Tobias Huch

    Journalist

    Bei einem Kaffee oder Çay mit Staatschefs und Regierungsmitgliedern, an der ISIS-Front im Irak oder Syrien, bei Menschen in Flüchtlingscamps in Kurdistan, im Hintergrundgespräch mit Politikern jeder Partei in Deutschland und Europa und mit einer großen Sympathie für das unterdrückte Volk der Kurden. Freunde nennen ihn “Hans Dampf in allen Gassen” und manchmal auf “Krawall gebürstet”. Mehrere Tassen Espresso sind meist in seiner Nähe, wenn der Nachtmensch und Sachbuch-Bestseller-Autor durcharbeitet.

  • "Schwuchtel!" - TV-Promi David Lovric im Interview zu Homophobie durch Bahn-Personal

    Die DB legt Wert darauf, als tolerantes und weltoffenes Unternehmen gesehen zu werden. Doch davon spürte der queere TV-Promi David Lovric nichts, als er den Kölner Hauptbahnhof verlies.

  • Kostenfalle Auto-Leasing: Ein Erfahrungsbericht in der Pandemie

    In der Corona-Pandemie kann sich Auto-Leasing in eine echte Kostenfalle entwickeln und schnell entstehen Mehrkosten von bis zu 1.300 Euro für den ahnungslosen Kunden. Im Fall von "Jeep" ist dies dem Journalisten Tobias Huch mit seinem PKW selbst passiert.

  • Kommentar: Die wahren Taten Christian Lindners für die Ukraine

    Zu Unrecht geriet dieser Tage Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) in die Kritik - wegen vermeintlich empathieloser Bemerkungen.

  • Die Insel der Streamer - "OrangeMorange" im Madeira-Interview

    Der Twitch-Streamer und YouTuber OrangeMorange gehört zu den bekanntesten und größten Streamern im deutschsprachigen Raum. Nun stand er Yahoo! Nachrichten Rede und Antwort.

  • Die Schuld des Westens an der EU-Außengrenze

    Die dramatische Flüchtlingssituation an der EU-Außengrenze ist ein hausgemachtes Problem. Der Westen und voran die EU und Deutschland haben die Gebiete destabilisiert, aus denen sich jetzt die Migranten in Bewegung setzen.

  • Kommentar: "TheRepublic" - Franz Josef Strauß auf Wish bestellt

    Wer nicht gerade pausenlos auf Twitter unterwegs ist, kam möglicherweise noch nicht in den Genuss der jüngsten Verzweiflungstat aus dem stockbiederen Dunkelfeld des CDU/CSU-Parteinachwuchses.

  • Kämpfer für Fakten auf TikTok: Der Kopf hinter "KeinFakeNews" im Interview

    Fake News sind nicht erst seit Donald Trump ein Problem und es ist erst recht nicht auf die USA beschränkt. In den sozialen Netzen wie Facebook und Instagram tummeln sich allerlei Hetzer und Spinner. Die so genannten "Querdenker" um den Neonazi Attila Hildmann sind auf Telegram ausgewichen, nachdem Facebook zumindest bei den Corona-Leugnern die großen Accounts geschlossen hat. Bei jungen Menschen sehr beliebt ist TikTok, eine durchaus umstrittene App aus China. Fake News und Hass verbreiten sich dort noch schneller, da der eingesetzte Algorithmus die Nutzerinteressen gefährlich gut erkennt.

  • Kleiner Star vor großem Publikum: Streamer erfüllt Wunsch von Kinderhospiz-Patientin

    Livestreaming auf Twitch.tv ist zu einer großen Sache geworden, einem gigantischen Trend: Zehntausende Streamer, die meisten Videospieler, kämpfen täglich um Aufmerksamkeit. Doch nur die wenigsten von ihnen bringen es auf mehr als 100 regelmäßige Zuschauer, die ihren Kanälen folgen. Hingegen erfreuen sich Platzhirsche wie "TheRealKnossi", "Trymacs", "KuchenTV" oder "Montanablack88" locker einer Stammzuschauerschaft von 5000 und mehr. Bei besonderen Events sind es gar bis zu 250.000 Fans, die mitfiebern.

  • Kommentar: "Graue Wölfe" für Palästina - oder nur gegen Juden?

    Wie türkische Faschisten die propalästinensischen Anti-Israel-Proteste in Deutschland unterwandern.

  • Im Untergrund - Friseure während des Lockdowns

    Der Shutdown der deutschen Wirtschaft vernichtet derzeit reihenweise Existenzen, ganze Branchen kollabieren und niemand vermag abzusehen, wer diese teils fragwürdige Feuerprobe, diesen angeblich alternativlosen volkswirtschaftlichen "Stresstest" überleben wird. Besonders betroffen sind Friseure - die teils wörtlich in den Untergrund abgewandert sind.

  • Kommentar: Steuerfreiheit für Krankenschwestern!

    Wegen der Corona-Krise stehen akut viele kleine und mittlere Betriebe vor der Pleite. Die Bundesregierung und die Landesregierungen haben daher umfangreiche Rettungspakete geschnürt, um eine drohende Insolvenzwelle mit allen Mitteln zu verhindern. Binnen kürzester Zeit wurden Konditionen für Staatshilfen geschaffen, die vor wenigen Wochen noch völlig undenkbar gewesen wären; so ist es beispielsweise jetzt ein Leichtes, in Nordrhein-Westfalen 250.000 Euro mit einer Landesbürgschaft über 90 Prozent zu erhalten.

  • Kommentar: Kemmerich - der eingeplante Glücksfall der AfD

    Als mich Yahoo gestern darum bat, einen Kommentar über die spektakuläre Ministerpräsidentenwahl in Thüringen zu schreiben, wollte ich zunächst absagen: Zu sehr wühlte mich das auf, was sich gestern in Erfurt abgespielt hatte. Ich konnte meine Emotionen kaum zügeln, mein politischer Kompass lief regelrecht Amok und ich vermochte – wie wohl viele – die Geschehnisse kaum richtig einzuordnen.

  • Kommentar: Deutschland muss sich seiner Stärke gegenüber Erdogan bewusst werden

    Er hat schon bessere Tage gesehen, der türkische Diktator Erdogan: Geschwächt und angeschlagen ist er, und innenpolitisch steht er unter Druck, seit er – vor allem durch die Stimmen der Kurden – nicht nur die Hauptstadt Ankara, sondern auch die wichtigste Metropole Istanbul an die Oppositionspartei CHP verloren hat.

  • Kommentar: "Hurensohn", Trump und der Beißreflex

    “Verbal-Ausfall”, “Schimpf-Tirade”, “Attacke”: Im deutschen Blätterwald herrscht wieder einmal große Aufregung über Donald Trump, weil er den durch die USA gezielt liqidierten “General” Qassem Suleimani - einen der übelsten Kriegsverbrecher, Kriegstreiber und Massenmörder unserer Zeit - in einer Rede als “Son of a bitch” bezeichnet hatte.

  • Irankrise: Als Raketen getarnte Friedenstauben

    In der Nacht zum Mittwoch hat das Teheraner Mullah-Regime aus dem Iran heraus einige Dutzend Raketen auf diverse Ziele im Irak abgefeuert. Der iranischen Staatspropaganda zufolge sollen dabei eine US-Militärbasis komplett vernichtet, 80 US-Soldaten getötet und andere US-Basen schwer beschädigt worden sein. Doch der angeblich so verheerende Angriff diente in Wahrheit der Deeskalation.

  • CBD: Das staatlich verteufelte Wundermittel

    In Deutschland setzen zahlreiche junge Gründer auf das Hanfprodukt CBD. Doch der neue Markt hat mit einigen Problemen zu kämpfen - insbesondere wegen misstrauischer Behörden.

  • Türkischer Überfall auf Nordsyrien: Mit Kriegsverbrechen gegen die Kurden

    Vor sechs Tagen hat der türkische Diktator Erdogan, kaum dass US-Präsident Trump den Weg freigemacht hatte, den friedlichen Norden Syriens völkerrechtswidrig überfallen lassen. Völkerrechtswidrig ist sein Vorgehen deshalb, weil aus Syrien zuvor keine Angriffe auf die Türkei stattgefunden hatten; “überfallen lassen”, weil derzeit - sieht man von Luftangriffen ab - gar keine türkischen Soldaten auf syrischem Boden kämpfen, sondern ausschließlich dschihadistische Söldner im Auftrag der Türkei.

  • Homöopathie: Der Kaiser ist nackt!

    Homöopathie ist für Millionen Menschen noch immer eine ernstzunehmende Therapiemethode, die sie als Alternative zur kritisch beäugten “Schulmedizin” preisen. Krankheiten sollen nicht durch Fremdsubstanzen oder “Gegen-Mittel”, sondern durch “Gleiches” oder “Ähnliches” in hoher Verdünnung kuriert werden. Das Heilverfahren gilt denen, die daran glauben, als mildes, sanftes und naturverbundenes Heilverfahren.

  • "Mauer der Schande": Wie die EU Erdogans brutale Grenzpolitik unterstützt

    899: Diese Zahl sagt den meisten Europäern wenig. Doch sie steht seit einiger Zeit für Tod, Dramen und Angst: Denn 899 Kilometer lang ist die Grenzmauer, die die Türkei von Syrien trennt. “Mauer der Schande” nennen Kritiker das betonierte Ungetüm.

  • Kommentar: Europawahl in Großbritannien - Ein Votum für ein neues Brexit-Referendum

    Im Freudentaumel der deutschen Grünen und der unterschwelligen Verzückung der deutschen Medien über den neuerlich manifest gewordenen Untergang der großen Volksparteien ist die eigentliche Sensation des gestrigen europäischen Wahlabends fast untergegangen, der gleichwohl nicht minder spektakulär war: Der Sieg der Liberalen in ganz Europa, insbesondere in Großbritannien.